• interessante Berufsperspektive für Kfz-Profis

  • viel Abwechslung in einem anspruchsvollen Beruf

  • Gutachter, ein Beruf mit Zukunft

Wer in einer Kfz-Werkstatt arbeitet, hat regelmäßig mit Gutachtern zu tun. Sei es eine Leasing-Rückgabe oder ein Unfall, die Damen und Herren aus den Sachverständigenorganisationen gehen in den Werkstätten aus und ein. Die wenigsten Kfz-Meister oder -Techniker machen sich Gedanken darüber, dass die Aufgabe des Gutachters auch eine Perspektive für sie selbst sein könnte. Ein Beispiel für die abwechslungsreichen Leistungen in diesem Beruf ist die Vorschadenanalyse. Viele weitere interessante Herausforderungen warten auf die Gutachter-Partner der FSP, die zur TÜV Rheinland Gruppe gehört.

Vorschadenanalyse. Klingt trocken, ist es aber nicht. Denn wie der Gerichtsmediziner im Sonntagabendkrimi kommt der Kfz-Gutachter so manchem Geheimnis auf die Spur. Einer von ihnen ist Baris Altin aus Berlin. Der Diplom-Ingenieur (FH) macht Vorschäden sichtbar, zu denen es mehr braucht als nur ein Lackschichtdicken-Messgerät.

30 Prozent der Neufahrzeuge nachlackiert

„Bereits viele Neufahrzeuge wurden nachlackiert,“ weiß Baris Altin. “Das ist in der Regel professionell gemacht, oft nur minimal und kein Grund für eine Wertminderung. Nur: ergibt ein Gutachten, dass ein Fahrzeug nicht original-lackiert ist, kann das für den Halter weitreichende Konsequenzen haben. Denn dann wird eine Leasing-Rückgabe zum Risiko oder der Fahrzeug-Wert sinkt nach einem Unfall. Wir können genau feststellen, wie ein Lack aufgebaut ist.“

Altin hat viele Jahre Erfahrung bei der Analyse von Fahrzeug-Oberflächen. Er setzt dafür ein Ultraschall-Gerät ein, mit dem er genau sehen kann, aus welchen Schichten eine Lackierung besteht und wie dick sie sind. So kann er genau beurteilen, wo fachgerecht gearbeitet oder schlampig repariert wurde. Mit dem professionellen Gerät sieht er, was sich unter der Oberfläche verbirgt, fast als hätte er sie aufgeschnitten. „Das Lackschichtdicken-Messgerät zeigt nur, wie dick alle Lackschichten zusammen sind,“ erklärt Altin. „Da sieht man dann, ob ein Dilettant grob gespachtelt und einfach schnell überlackiert hat. Die Geschichte dahinter wird so aber noch lange nicht sichtbar.“

Spezialisten zeigen die wahre Geschichte

Genau hier kommen dann Spezialisten wie Baris Altin ins Spiel. Sie können zeigen, wie ein Bauteil wirklich behandelt wurde. Denn ein kleiner fachgerecht ausgeführter Lackschaden ist ja noch lange kein Grund für eine Wertminderung. Interessant am Ultraschall-Verfahren von Altin ist die Tatsache, dass er Schäden analysieren kann, bei denen die von anderen eingesetzte Technik versagt. Denn ein Lackschichtdicken-Messgerät ist nur für metallische Oberflächen geeignet. Hochpreisige Fahrzeuge oder zum Beispiel Wohnmobile oder Wohnwagen sind aber oft aus anderen Materialien wie zum Beispiel Carbon oder Gfk. Hier wird die Schadenanalyse für weniger erfahrene Kfz-Profis zum Ratespiel. Ein Spezialist dagegen kann genau zeigen, ob tatsächlich ein Schaden vorliegt und wie gravierend er wirklich ist.

Zum Thema: Kfz-Gutachter – eine interessante Perspektive für Werkstatt-Profis

Wer in der Kfz-Branche auf eigenen Beinen stehen möchte, muss nicht zwingend eine Werkstatt eröffnen. Er kann sich auch eine sichere Existenz als selbstständiger Kfz-Gutachter aufbauen.

Die Spezialisten von FSP aus der TÜV Rheinland Gruppe bieten für diese abwechslungsreiche Tätigkeit eine qualifizierte Ausbildung an. Sie ist für Kfz-Meister und -Techniker eine hervorragende Grundlage zum Start in eine abwechslungsreiche und selbstbestimmte Zukunft mit dem starken Partner TÜV Rheinland an seiner Seite.

Die Ausbildung dauert drei Monate und bereitet die Teilnehmer perfekt auf die eigene Existenz vor. Mehr Informationen zur Ausbildung gibt es unter www.fsp.de.

Über FSP

Die FSP Unternehmensgruppe ist eine deutschlandweit anerkannte und tätige Organisation, die zur TÜV Rheinland Gruppe gehört. Die über 650 selbstständig agierenden Partner bieten sowohl amtliche Fahrzeuguntersuchungen nach den Vorschriften der StVZO (über die FSP-Fahrzeug-Sicherheitsprüfung GmbH & Co KG) als auch Schaden- und Wertgutachten (über die FSP Schaden- und Wertgutachterdienst GmbH) an. Weitere Informationen findet man unter www.fsp.de.

Kontakt:

FSP Leitung und Service GmbH / TÜV Rheinland Group

Mitja Bartsch

Zur Bergmeierei 1

14548 Schwielowsee

Telefon: +49 171 9980470

www.fsp.de