Benzindirekteinspritzer: Reinigung ist nötig

– GDI-ECO Motoren sind empfindlich

– Verrußung an den Einlassventilen ist an der Tagesordnung

– Reinigung erhält die Motorleistung

Benzindirekteinspritzer sind vermehrt auf unseren Straßen unterwegs. 38 Prozent des Fuhrparks in Deutschland ist mit solchen Motoren ausgerüstet. Egal ob TFSI, EcoBoost, SIDI oder CGI, sie alle sprühen ihren Kraftstoff direkt in den Brennraum. Genau wie beim Dieselmotor haben die Einspritzdüsen kleine Öffnungen, in denen sich Verbrennungsrückstände sammeln. Sind die Einspritzdüsen verstopft, verliert das Fahrzeug an Leistung bis hin zum Totalausfall. Gleichzeitig werden die Einlassventile nicht ständig mit Benzin überspült, weil die Einspritzdüsen im Brennraum sind. So entstehen auch hier und am Ansaugkrümmer hartnäckige Ablagerungen. Werkstätten sind auf die Reinigung solcher Systeme bisher noch überhaupt nicht vorbereitet. Sie tauschen oft die Einspritzdüsen aus, obwohl dies nicht nötig wäre. Denn es gibt ein einfach anzuwendendes System von BG Deutschland, mit dem sich die Einspritzdüsen reinigen lassen. Damit wird das Fahrzeug schnell wieder flott und die Kosten halten sich im Rahmen.

„Eine der größten Schwachstellen der modernen GDI-Motoren sind die Einspritzdüsen“, erklärt Ulrich Heinzer, Geschäftsführer von BG Deutschland. „Werkstattprofis sind darüber viel zu schlecht informiert und kennen nicht die Möglichkeit, solche Systeme auch zu reinigen.“ Dabei liegen laut Heinzer die Vorteile auf der Hand. Während der Austausch aller Einspritzdüsen bis zu 500,00 Euro pro Stück kosten kann, schlägt eine Reinigung nur mit circa 250,00 Euro zu Buche. Und auch der Tausch der Einlassventile und des Ansaugkrümmers sind im Schadensfall eine teure Sache. Das sind unschlagbare Argumente gegenüber den Kunden.

Permanente Verschmutzung

Schließlich sind die genannten Komponenten permanent einem Verbrennungsprozess ausgesetzt, der sie schnell verrußen lässt. Besonders schlimm ist dies bei Fahrzeugen, die viel im Kurzstreckenbetrieb unterwegs sind. Kluge Mechaniker setzen eine GDI-Reinigung sogar präventiv ein. Das schont den Motor und steigert langfristig seine Leistung. Zu viele Rußpartikel im System sorgen für vermehrte Fehlzündungen, die wiederum für stärkere Verschmutzung sorgen. Ein Teufelskreis. Dazu kommt, dass bei der extremen Hitze im Motorraum die Rußpartikel auch an der Kolbenspitze haften und dort verkleben. Gleichzeitig werden die Einlassventile nicht ständig mit Benzin überspült, weil die Einspritzdüsen im Brennraum sind. So entstehen auch hier und am Ansaugkrümmer hartnäckige Ablagerungen.

Der Verrußungsprozess findet schleichend statt, sodass er häufig unbemerkt bleibt – sowohl beim Autofahrer als auch in der Werkstatt. Die abnehmende Motorleistung fällt so gar nicht auf. Parallel verschlechtern sich die Emissionswerte des Fahrzeugs. Die Autos landen erst dann in der Werkstatt, wenn es schon zu spät ist. Mit regelmäßiger Reinigung hätte sich die Verschmutzung sehr wirksam verhindern lassen.

Motorleistung erhalten bei Benzindirekteinspritzer

Wer solche Autos regelmäßig einer BG Direkteinspritz-Systemreinigung unterzieht, kann Verbrennungsrückstände rechtzeitig entfernen und so die Motorleistung in vollem Umfang erhalten. Eine Kombination aus den richtigen chemischen Komponenten und dem BG-Saugrohrtool VIA sorgt für einen sauberen Motor und auch für optimale Verbrennung, sodass in der Folge weniger gefährliche Verbrennungsrückstände entstehen. Eine regelmäßige Wartung reinigt nicht nur den Motor, sondern schützt ihn auch wirksam.

Werkstattprofis sollten etwas Mühe darauf verwenden, ihre Kunden über die Schwächen der Benzin-Direkteinspritzer aufzuklären. Denn mit dem Service der BG Direkteinpritz-Systemreinigung eröffnen sich ihnen neue Service-Möglichkeiten. Sinnvoll ist eine solche Reinigung etwa alle 30.000- 60000 Kilometer.

BG Deutschland veranstaltet in Deutschland und Österreich regelmäßig Schulungen rund um die Reinigung von Motorkomponenten. Bei Interesse gibt es Informationen unter www.bgprod.de oder telefonisch unter + 49 (0)6031-772300.

BG Products Deutschland / Österreich H. Heinzer GmbH

Strassheimer Str. 14

D-61169 – Friedberg/Hessen

Tel: + 49 (0)6031-772300

Fax: + 49 (0)6031-7723020

www.bgprod.de

Ansprechpartner für die Presse:

Dr. Frauke Weber Kommunikation

Finkenweg 10

65582 Diez

Tel.: +49 (0) 64 32 / 98 86 13

info@dr-weber-kommunikation.de

By | 2017-09-20T12:25:55+00:00 20. September 2017|

About the Author:

PR mit journalistischen Wurzeln. Pressearbeit für renommierte mittelständische Unternehmen, Öffentlichkeitsarbeit im B to B-Bereich. Stark auf die Automobilbranche und den technischen Bereich fokussiert. Zwischen Frankfurt und Köln,