– Formteile verhindern Verrutschen

– schneller Verpackungsprozess

– umweltverträgliche Verpackung

Wenn sehr schwere Einzelteile verschickt werden müssen, ist Vorsicht angesagt. Denn einen einfachen Karton können solche Produkte sehr leicht buchstäblich überlasten. Dann bleibt vom Karton nur noch löchrige Wellpappe und das Teil in seinem Inneren ist vielleicht sogar Schrott. Verpackungsspezialist Wiederstein aus dem Westerwald hat für seinen Kunden voestalpine SIGNALING eine Transportverpackung entwickelt, in der man auch sehr schwere Teile zur Bewegung von Eisenbahnweichen verpacken kann. Das Unternehmen ist Technologieführer sowohl im Bereich innovativer Antriebs-, Verschluss- und Überwachungstechnologie, signaltechnischen Systemlösungen, als auch Diagnosesystemen für ortsfeste Anlagen und rollendes Material. Ein Vorteil der Lösung von Wiederstein: die Mitarbeiter können die schweren Teile in Rekordgeschwindigkeit einpacken. Weil alle in der Verpackung enthaltenen Stoffe getrennt entsorgt werden können, ist sie darüber hinaus ausgesprochen umweltfreundlich.

So eine Hydraulikeinheit von mehr als 70 Kilo steckt man nicht einfach mit Luftpolsterfolie in einen Karton“, erklärt Fred Künkler von Wiederstein Verpackungen. „Wenn sich das Produkt nach dem Verpacken bewegen kann, ist ruckzuck ein Loch in der Wellpappe und das teure Teil hat nur noch Schrottwert.“ Mit der Verpackung von Wiederstein kann das nicht passieren.

Karton und Formteile stabilisieren

Sie besteht außen aus einem stabilen Wellpapp-Karton. Im Inneren hindern seitlich Formteile aus EPS – im Volksmund Styropor – das Produkt am Herumrutschen. Oben und unten schützten PE-Schaumteile die Hydraulikeinheit vor Stößen. Verschlossen wird der Karton oben und unten mit sehr stabilem Nassklebeband mit Faserverstärkung. Dieses Klebeband verhindert, dass der Karton sich versehentlich von selbst öffnet.

Vergessen darf man bei einer solchen Verpackung nicht, dass die Mitarbeiter sie auch richtig anwenden müssen. Dafür haben die Spezialisten von Wiederstein die Packer intensiv geschult. Sie wissen jetzt genau, worauf es ankommt und sind ein wichtiger Faktor für das gute Gelingen des Transportprozesses.

Mitarbeiter sind entscheidend für gute Verpackung

Zunächst entfalten sie den Karton und verschließen ihn mit dem verstärkten Nassklebeband. Im Anschluss platzieren sie die EPS-Formteile genau und heben dann das schwere Produkt mit einem Hebewerkzeug in den Karton. Dabei achten sie darauf, dass sie das Teil genau in der Verpackung ausrichten, damit es auch wirklich nicht verrutscht. Am Schluss sichern sie das Produkt mit zwei weiteren Formteilen und verschließen den Karton oben ebenfalls mit dem faserverstärkten Nassklebeband. Die verpackten Einheiten gehen so sicher weltweit auf Reisen.

Umweltfreundliche Verpackung

Diese Verpackung zeichnet sich neben der Transportsicherheit dadurch aus, dass sie besonders umweltfreundlich ist. Denn alle Teile lassen sich nach dem Transport leicht wieder voneinander trennen und so sortenrein entsorgen. Selbstverständlich können alle Stoffe in der Folge recycelt werden.

Mehr Informationen unter www.wiepack.de