• Zeit und Geld sparen mit der passenden Verpackung

  • Eimer schnell und sicher versenden

  • hochwertige Ware optimal schützen

Verpackungsprofis wissen: Eimer verschicken ist schwierig. Vor allem Eimer, die einen schweren Inhalt haben, sind beim Versenden ein Problem. Was viele unterschätzen: es lohnt sich, Geld in eine stabile Verpackung für Eimer zu investieren. Denn die spart gleich doppelt. Einmal beim Einpacken und dann, weil die Ware auch tatsächlich heil ankommt. Wiederstein Verpackungen aus Unnau im Westerwald ist Spezialist für knifflige Verpackungsfragen und hat auch für Eimer immer eine passende Lösung.

Die wenigsten denken bei ihren Verpackungen daran, dass Zeit wirklich Geld ist,“ erklärt Fred Künkler, Geschäftsführer bei Wiederstein. „In manchen Betrieben brauchen die Mitarbeiter etwa eine halbe Stunde, um eine einzige Sendung versandfertig zu machen. Da muss man sich die Frage stellen, ob sich dieser Aufwand lohnt.“ Er hat beobachtet, dass gerade bei schweren Eimern manchmal abenteuerliche Versandverpackungen auf den Weg gebracht werden. Seine wichtigste Empfehlung: die Verpackung muss zum Inhalt passen. Gerade wenn teure Waren versendet werden, sollten sie auch in gutem Zustand ankommen.

Verpackung für Eimer: So bleiben die Eimer unterwegs heil

Die Experten von Wiederstein haben den größten Kostenfaktor bei der Verpackung ganz klar im Fokus: die Menschen. Und sie raten dazu, bei hochwertigen Produkten lieber etwas mehr in die Verpackung zu investieren. Das spart einerseits Prozesskosten und schützt unterwegs den Inhalt so gut, dass er erstens in perfektem Zustand ankommt und zweitens auch beim Kunden einen guten Eindruck macht.

Es macht keinen Unterschied, ob in den Eimern Schüttgüter, lose Waren oder Flüssigkeiten wie Lacke, Öle oder sonstige Chemikalien versendet werden. Entscheidend ist, dass sie nicht kaputt gehen und so die Ware da bleibt, wo sie hingehört. Für verschiedene Kunden hat man bei Wiederstein schon spezielle Verpackungen entwickelt. Hier waren Eimer mit Inhalt bis zu 25 Kilogramm schwerem Inhalt sicher auf den Weg zu bringen. Dafür musste die Verpackung für die Eimer sehr stabil sein. Sie durften im Karton nicht verrutschen. Die Lösung ist einfach aber wirkungsvoll: Im Karton wird der Eimer sowohl von unten als auch von oben mit speziellen Einlagen geschützt. Dadurch steht er sicher im Karton. Die verbleibende Luft um den Eimer herum dient zusätzlich als Pufferzone, falls das Paket doch einmal einen Flug erlebt und unsanft landet.

Eimer schnell einpacken spart auch Geld

Das Einpacken der Eimer dauert nur wenige Sekunden. Die Ware kommt heil beim Kunden an und lässt sich auch noch schnell auspacken. Fred Künkler fasst zusammen: „Unsere Verpackung kostet zwar etwas mehr als ein einfacher Karton und passendes Füllmaterial. Die Ersparnis liegt bei einer solchen Lösung aber in den Lohnkosten. Und die stehen bei der Bastel-Lösung in keinem Verhältnis zum Wert der Ware.“ Bei Wiederstein ist man spezialisiert auf funktionale Versandverpackungen, die optimal schützen. Das sind oft Unikate, die viel Geld sparen, weil sie von Anfang an durchdacht sind. Sie lassen sich bereits bei kleinen Stückzahlen zu vernünftigen Kosten produzieren. Die Verpackung für Eimer ist nur eines von vielen Beispielen.