Warum ein gutes Pressefoto wichtig ist

PR-Bild Award 2016 für das Pressefoto „1.000 Tonnen Verantwortung“ (Bild: Rittal/Michael Koch)

PR-Profis wissen genau, wovon ich spreche. Fach-Journalisten auch. Gute Pressefotos von B to B Unternehmen. So ein Pressfoto hat leider immer noch Seltenheitswert. Inzwischen hat sich herumgesprochen, dass gute Texte für die Pressearbeit unverzichtbar sind. Dass aber die Qualität der Fotos einen erheblichen Beitrag zum Erfolg der Pressearbeit leisten kann, ignorieren immer noch zu viele Verantwortliche.

Kein Pressefoto, keine Veröffentlichung

Dabei ist alles ganz einfach: kein Text kommt heute noch ohne Foto aus. Und das hat weit mehr als nur schmückende Funktion. Wichtig sind die Fotos, weil ihr bloßes Vorhandensein in sehr vielen Fällen darüber entscheidet, ob ein Journalist überhaupt etwas zu diesem Thema veröffentlicht. Ist auf die Schnelle kein Bild verfügbar, landet das ganze Thema oft auf dem Müllhaufen. Denn das Layout des Mediums – egal ob online oder print – verlangt mindestens ein passendes Foto. Es gibt dem Leser Orientierung und dem Medium Struktur.

Kein Pressefoto, keine Aufmerksamkeit

Genau so wie der Pressetext erzählt auch das passende Pressefoto eine Geschichte. Im ersten Schritt dient es als Hingucker. Es zieht also die Blicke auf sich und fordert dazu auf, auch den entsprechenden Text zu lesen. Im Extremfall wird also der Text überhaupt nicht zur Kenntnis genommen, weil das Bild niemanden anlockt. Das ist schon mal der erste Grund, ein gutes Pressefoto zu nutzen. Was hilft der schönste Text, weil er übersehen wird?

Ein Werbefoto ist kein Pressefoto

Im zweiten Schritt aber hat jedes Pressefoto genau wie der Pressetext eine Aussage. Und die kann auch in der B to B Kommunikation zu sehen sein (siehe Foto zu diesem Beitrag). Leider sind solche Fotos immer noch sehr selten. Dabei geben die Unternehmen durchaus Geld für professionelle Fotos aus. Doch ihr Geld nutzen sie dann in den meisten Fällen für Werbefotos. Im schlimmsten Fall tauchen die dann auch in der PR auf. Dabei weiß jeder PR-Profi, dass nichts Journalisten mehr abschreckt als zu werbliche Inhalte. Die gehen gar nicht. Fazit: auch ein zu werbliches Fotos kann dazu führen, dass mein Pressetext am Ende gar keine Aufmerksamkeit erhält.

Wie richtig gute Pressefotos aussehen, zeigt jedes Jahr wieder der PR-Bild Award. Er bietet auch viel Inspiration für all diejenigen, die in Zukunft bessere Pressefotos anbieten wollen.

PR-Bild Award 2016: die Gewinner

By | 2017-08-02T09:28:27+00:00 31. Mai 2017|

About the Author:

PR mit journalistischen Wurzeln. Pressearbeit für renommierte mittelständische Unternehmen, Öffentlichkeitsarbeit im B to B-Bereich. Stark auf die Automobilbranche und den technischen Bereich fokussiert. Zwischen Frankfurt und Köln,